re:flexions sound-art festival 2021

Samstag, 3. Juli 2021 - 20:00

Livemusik

Das re:flexions sound-art festival findet seit 2016 immer im Juli statt. Neben dem lab30 hat es sich als wichtigste Plattform für experimentelle, vorwiegend elektronische Musik in Augsburg etabliert. Seit 2018 findet das Festival mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Augsburg im Kulturhaus abraxas statt.

Durch den Livestream steht das Festival 2021 auch für Publikum aus der ganzen Welt offen. Das entspricht ganz dem internationalen Vernetzungsgedanken, den Festivalkurator Sascha Stadlmeier auch in der Arbeit seines Labels attenuation circuit verfolgt. Für das Festival bringt Stadlmeier experimentelle Musiker für neue Kooperationen zusammen, die bislang noch nie zusammengearbeitet haben.

Alle drei Konzerte des Abends, die jeweils maximal 45 Minuten dauern, werden daher Welturaufführungen sein. Ähnlich wie im Programm seines Labels attenuation circuit legt Stadlmeier auch hier großen Wert darauf, die Grenzen musikalischer Genres zu überschreiten.

  • Das in Fürth ansässige Post-Krautrock-Kollektiv Doc Wör Mirran trifft auf das Leipziger Sound-Performance-Projekt The Oval Language. Joseph B. Raimond, der Mastermind von Doc Wör Mirran, eröffnet mit diesem Konzert zugleich seine Ausstellung (zusammen mit Adrian Gormley) im Ballettsaal des Kulturhauses abraxas.
     
  • Im Mittelteil des Festivals treffen zwei frei improvisierte Konzerte aus zwei besonders energiegeladenen, musikalische Kategorien sprengenden Stilrichtungen: Noise aus Essen von Carsten Vollmer und Freejazz aus Augsburg vom neuen Duo Sprengmeister (Jan Kiesewetter – Saxofon und Eric Zwang-Eriksson – Schlagzeug).
     
  • Stadlmeiers eigenes Drone-Ambient-Projekt EMERGE wird mit Stefan Schmidt aus Baden-Baden zusammenarbeiten, der sich der ungewöhnlichen Kombination aus bundloser Gitarre und Elektronik bedient.
Die drei Konzerte des Abends

Das Video zeigt einen Ausschnitt aus dem Konzert von N + DEEP auf dem re:flexions sound-art festival 2020.