AUSVERKAUFT!!! - Lesung: „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“ mit Alice Hasters

Sonntag, 21. März 2021 - 20:00

Literatur | Politik & Gesellschaft

Alice Hasters

Wir lernen so früh uns nach Herkunft und Hautfarbe zu unterscheiden, dass wir es gar nicht merken. Weiße Menschen haben das Privileg, dies ihr ganzes Leben lang ignorieren zu können. Wie aber findet man zu sich, wenn man nicht weiß ist? Wie versteht man sich selbst in einer Welt, in der man ständig hinterfragt wird? Alice Hasters Buch ist ein eindringlicher und persönlicher Bericht, der Alltagsrassismus in allen Lebensbereichen spiegelt: ob Schule, Freundschaften, Körper, Liebe oder Familie.

Tickets gibt es auch in der Bürgerinfo am Rathausplatz, allen Reservix-VVK-Stellen oder im abraxas Büro. Ein Abend mit Freund*innen? Unbedingt gemeinsam buchen! So sitzen bis zu zehn Personen zusammen und sparen Platz im Theater. Danke!

Alice Hasters wurde 1989 in Köln geboren, studierte Journalismus in München, arbeitete für die Tagesschau in Hamburg, lebt aktuell in Berlin und produziert Beiträge für Deutschlandfunk Nova, süddeutsche.de, tagesspiegel.de und den rbb.

Die Autorin